geniessen.saarbrücken » Gastrowelt » Kritiken » Gastro-Kritik: Schlossgarten in Saarbrücken

Gastro-Kritik: Schlossgarten in Saarbrücken

Gute Bewertung im Gault Millau und mit neuen Plänen ins Jubiläumsjahr: das Restaurant Schlossgarten in Saarbrücken

Image

Foto: Thomas Reinhardt

Allen Krisen und Flauten zum Trotz: Sie sind noch da. Wirtschaftseinbruch, Börsenturbulenzen, schwere Zeiten für die Gastronomie: Sie haben dagegen angekämpft und sich behauptet. Denn sie zählen zu dem kleinen Kreis von Familienbetrieben, die wissen, was sie wollen und mit Herzblut bei der Sache sind. Ernst und Claudia Halbritter gehen mit ihrem Restaurant Schlossgarten in Saarbrücken in das 35. Jahr. Und das alles andere als nur mit Routine oder gar angestaubt.

Der Restaurantführer Gault Millau Deutschland hat Familie Halbritter in seiner neuen Ausgabe für 2012 gerade mit 15 Punkten ausgezeichnet, das bedeutet: "Hoher Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität." Für den Gault Millau ist das Restaurant Schlossgarten hinter dem Gästehaus Erfort sowie dem Le Noir und zusammen mit der Schlachthof Brasserie das drittbeste Restaurant in der Landeshauptstadt.

Für Familie Halbritter ist die Erwähnung in dem renommierten Führer besonders wichtig, weil ihr Restaurant in Alt-Saarbrücken keine Laufkundschaft hat. "Wir leben viel von auswärtigen Gästen, die sich an solchen Führern orientieren", weiß Claudia Halbritter. Und sie erzählt von einer ganz besonderen Begegnung: "Vor kurzem kamen zwei Leute aus Köln zu uns zum Essen. Die haben sich vor 40 Jahren in Saarbrücken kennengelernt und haben deshalb die Stadt noch einmal besucht."

Trotz der bald 35 Jahre ist das schmucke Restaurant an der Ecke Tal-/Spichererbergstraße noch immer eine Art Geheim-Tipp. Eine zarte Blume, die ein wenig im Verborgenen blüht. Doch wer einmal in dem hellen, freundlichen, elegant eingedeckten und liebevoll dekorierten Restaurant in dem Stengel-Haus zu Gast war, kommt meist gerne wieder. Ernst Halbritter kocht zum einen klassisch-französische Gerichte wie gebackenen Kalbskopf mit geschmorten Gurken und Sauce Remoulade, liebt Klassiker wie das Original Wiener Schnitzel aus dem Kalbsrücken mit Bratkartoffeln und Gemüse, mag aber auch außergewöhnliche Kreationen wie den Bretonischen Hummer mit Blutwurst-Panna Cotta und Papaya-Chutney.

Seine saisonorientierte Frischeküche lebt von der Qualität und dem Eigengeschmack der Produkte, schön angerichtet, aber mit klarer Linie und ohne Firlefanz. Dazu empfiehlt die umsichtige Service-Chefin Claudia Halbritter feine Tröpfchen, vorzugsweise aus Baden oder Burgund.

Und im neuen Jahr dürfen sich die Gäste auf ein neues, außergewöhnliches Angebot freuen, die S-Aktion (Ess-Aktion) im Schlossgarten. Da wird es abwechselnd und an ausgewählten Tagen verfeinerte Regionalküche geben: feine Suppen, Schlachtplatte mal anders, Saarländisches und "Schweinereien" auf besondere Art. Man darf gespannt sein.

Bei finerio.de:
Restaurant Schloßgarten, Saarbrücken